Wirkungsweise von Shiatsu

Hier geht's zurück zur Haupstseite von Shiatsu

Es gelten im Shiatsu dieselben Grund- prinzipien wie in der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin), z. B. die Fünf Elemente, Yin & Yang, Qi etc. betreffend sowie auch im Hinblick auf die ganz- heitliche Sicht des Menschen. 

Im Shiatsu steht also ebenfalls der Mensch im ganzheitlichen Sinn im Mittelpunkt mit Körper, Geist und Seele, die es gilt, in Balance und Harmonie zu bringen.

Shiatsu wird als eine eingenständige, in sich geschlossene Form der ganz- heitlichen manuellen Körperarbeit mit Daumendruck, Ellbogen, Handballen und Füßen betrachtet.


Dehnung

Dehnung zur Linderung von Verspannungen

seitendehnung
Flankendehnübung zur Förderung des Energieflusses

Ziel im Shiatsu ist es, dass der Shiatsu- Partner in einen angenehmen Entspannungszustand versetzt wird (Alphazustand).

Achtung
Shiatsu ersetzt keinen Arztbesuche bzw. die Infos auf dieser Homepage sind keine Therapieempfehlungen.
Dieser im Shiatsu erreichte Entspannungs- zustand wird durch einen  so genannten *Switch* ausgelöst, d. h. der Parasympathikus wird aktiviert, der Sympathikus tritt in den Hintergrund.

Dieser Entspannungszustand ermöglicht dem Körper, seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren und seine Kraftreserven wieder aufzufüllen.


Bei der Meridianbehandlung bzw. dem Drücken der Tsubos werden Blockaden gelöst bzw. der Energiefluss gefördert. Mangelnder Energiefluss äußert sich in Form von diversen körperlichen oder auch psychischen Beschwerden oder Schmerzen.

Mithilfe einer Shiatsu-Behandlung  kann dann oftmals eine Linderung von diversen Beschwerdebildern, wie bei Verspannungen, Stresssymptomen, Kopfschmerzen, Leistungsmangel, psychischen Problemen und vielem anderem mehr, erreicht werden.
Die Shiatsu-Behandlung wird vorwiegend im Liegen auf einer Matte am Boden in bequemer, natürlicher Kleidung durchgeführt. Dies ermöglicht dem Shiatsu-Praktiker, ein Maximum an Beweglichkeit und die Arbeit aus dem Hara (unserem Kraftzentrum) heraus. Auch ist eine Vielzahl von wirksamen Dehnungen nur am Boden möglich. Zusätzlich symbolisiert der Boden auch die nährende, empfangende und tragende Kraft der Erde. Dies unterstützt zusätzlich unsere Zentrierung, unsere innere Harmonisierung und Balance.

Bei Erfordernis ist jedoch auch eine Behandlung in Sitzposition bestens geeignet. 
Massagestuhl 
Die Verwendung eines speziellen Massagestuhls ist für jene interessant, die Schwierigkeiten haben, sich auf die Shiatsu-Matte zu legen. 

barfussshiatsu
Barfuß-Shiatsu z. B. zur Dehnung des Brustkorbs (Lungenbereich) für eine Verbesserung der Atmung

Shiatsu dient im Besonderen der Gesundheitsvorsorge.
Noch bevor sich krankmachende Störungen  wie z. B. Stress, Fehlhaltungen, Verspannungen etc. in körperlichen Symptomen bemerkbar machen können, kann Shiatsu durch die Aktivierung der Selbstheilungskräfte sowie einige angewandte Techniken, die z. B. Fehlhaltungen lindern, die möglichen Gesundheitsstörungen mindern, verzögern bzw. sich gar regenerieren, sofern noch keine degenerativen körperlichen Be- schwerden aufscheinen.

Das Immunsystem wird gestärkt sowie auch die Sinnfindung im Leben unterstützt wird, das vegetative Nervensystem unterstützt wird usw. 
Die 7 Stufen der Krankheiten

Beachten Sie folgende Symptome:

1. Müdigkeit und Erschöpfung
2. Schmerzen und Beschwerden
3. Erkrankungen des Blutes
4. Emotionale Störungen
5. Krankheiten der Organe
6. Nervenkrankheiten
7. Arroganz (Anmaßung)

Je früher es Ihnen gelingt, Verantwortung für sich, eine gesunde Lebens- weise, Ihr Handeln, Denken und Fühlen (also im ganzheitlichen Sinne) zu übernehmen, umso mehr unterstützt dies Ihre Gesundheit, Vitalität, Mobilität, Lebensqualität usw.




Entspannungsfördernde fasziale
Dehnung des Nackens

Seite 1 2 3

 © All rights (Fotos, Texte etc.) Elfriede Aufschnaiter, Irrtümer und Fehler vorbehalten.